Ich berate Berufsleute aus den Bereichen Soziales und Gesundheit. In Einzel- und Gruppensettings arbeite ich mit Ihnen daran eine erfolgreiche Bewältigung von Aufgaben und Herausforderungen zu ermöglichen, Handlungsspektren zu erweitern und einen Raum für persönliche Reflexion zu schaffen. 

Der Auftrag entsteht in einem Auftragsklärungsprozess. Um die Beratungsziele gemeinsam erreichen zu können, ist es wichtig im Voraus explizite wie auch implizite Erwartungen zu klären und mit meinem Angebot abzugleichen. Dieser Schritt wird falls nötig im Beratungsverlauf wiederholt (Recontracting). In unserer Zusammenarbeit sehe ich mich als verantwortlich für den Prozess, die Klientschaft als verantwortlich für den Inhalt.

Mit dem Ziel vor Augen die Handlungsfähigkeit meiner Klientschaft zu erhöhen bin ich in meiner Rolle mal Zuhörerin, mal Dialogpartnerin, mal Kritikerin, mal Ermutigerin oder auch mal Regisseurin für experimentelle Erkundungen. Ich orientiere mich an einem systemischen Beratungsverständnis. Systemisch beraten heisst für mich das Ganze zu betrachten und im Blick zu behalten - also nicht nur das Problem als solches, sondern auch dessen Bedeutung im jeweiligen Lebenskontext der betroffenen Person und deren Einbindung in die soziale Umwelt und den dort gegebenen kommunikativen Wechselbeziehungen. Meine Methoden wähle ich passend zu Anliegen und Setting. Dabei ist es mir wichtig nicht nur auf der kognitiven Ebene zu arbeiten, sondern auch Bauch und Herz mit ins Boot zu holen. Dazu arbeite ich gerne mit Methoden aus der Gestaltberatung (z.B. Arbeit mit Metaphern, Arbeit mit Bildern, Stuhlmethode).